Spiraldynamik
© Spirale im Lavenderfeld, Eisenstadt 2014 - Verena Hanifl

Trainieren statt operieren! – lautet die Devise.

Das Geheimnis von Effizienz und Eleganz liegt in der elastischen Kraft der Spirale.

Ein Bewegungs- und Therapiekonzept hält auch Einzug im Yoga.

Das „Prinzip der Bipolarität“, von 2 Polen gegensinnig oder auch gleichsinnig, bewegt die Muskulatur in ihrer anatomischen Anordnung. Es koordiniert Haltungen (Asanas) und Bewegungsabläufe des menschlichen Körpers. Der Mensch entscheidet, ob er sich koordiniert oder unkoordiniert bewegen möchte.

Das „Spiralprinzip“ unterstützt bei den Asanas (Haltungen) die volle Beweglichkeit und maximale Stabilisierung.

Ziel: Der/Die Yogini weiß, welche Art von Bewegungen und Haltungen „intelligent“ sind.

Spiraldynamik wende ich in all meinen Kursen an:

  • Yoga kennt keine Altersgrenzen (= Yoga am Sessel)
  • Yoga für einen wunderbaren Rücken
  • Sunset Yoga oder beim
  • Sunset Yoga-Walk


Erfahre mehr über dieses herrliche Prinzip der Spiraldynamik®!

Sie möchten mehr von mir wissen?
Folgen Sie mir auf Facebook!